Bauholz aus dem Schwarzwald

Holz – nichts liegt uns näher

Wir vom Hördener Holzwerk bauen auf Qualität und Innovation. Holz hat Tradition im Schwarzwald und vor allem in Hörden. Die Flößer der Murg bewiesen bereits in der Vergangenheit Sinn für Internationalität und neue Wege. In dieser Tradition sehen wir uns. 


Eigene Entwicklung macht stark

Heute trocknen, sortieren, keilzinken, hobeln, und kleben wir maschinell und industriell. Zusätzlich setzen wir auf eigene Forschung, Schnelligkeit und die Philosophie einer dauerhaften Kundenbindung. Mit Erfolg, denn unser Unternehmen genießt internationale Reputation. Herausragende Produkte stützen sie.


Holz ist bei uns in guten Händen

Das Hördener Holzwerk wurde 1985 gegründet und 2003 erweitert. Im  familiengeführten Betrieb legen wir großen Wert auf ein soziales und persönliches Miteinander. Hand in Hand und auf hohem technischen Niveau arbeiten etwa 75 Mitarbeiter an der Verwirklichung auch individueller Kundenwünsche. Dass internationale Aufträge reibungslos laufen, dafür sorgen kraftvolle, parallel geschaltete Produktionsstraßen in den beiden Werksteilen. Durchschnittlich verarbeiten wir ca. 100.000 m3 an unterschiedlichen Holzarten pro Jahr.

Bauen für Generationen

Holz ist nicht nur eine geniale Basis für Konstruktionen aller Art. Die Verwendung des Werkstoffes trägt auch dazu bei, die Lebensgrundlage für uns und kommende Generationen zu erhalten. Da beim Abbau des Rohstoffes nur soviel CO2 freigesetzt wird, wie zuvor im Holz gebunden wurde, bleibt der Einfluss auf das Klima neutral. Eine nachhaltige Forstwirtschaft stellt sicher, dass immer nur soviel geerntet wird wie nachwächst. So bleiben die klimatisch und biologisch wichtigen Wälder für alle erhalten.

Wir nehmen Verantwortung für Mensch und Umwelt ernst. Die „PEFC“-Zertifizierung des Hördener Holzwerks setzt ein Zeichen für die verträgliche Nutzung des Waldes und den Erhalt seiner vielfältigen Aufgaben. Darüber hinaus steht dieses Zertifikat für die Selbstverpflichtung aller Beteiligten der Produktkette zu einem sozialen Arbeitsumfeld.